Logo Akademie

Studienleitung

Akademiedirektor Dr. Frank Vogelsang
Tel.: +49 (0) 228 /47 98 98 - 51
Mobil: +49 (0)151 572 080 03
E-Mail an Dr. Frank Vogelsang
Twitter: @F_Vogelsang
Weitere Informationen zur Person

> zum Akademie-Team

Twitter

Twitter aktivieren

Hier Twitter-Dienste aktivieren

Theologie & Naturwissenschaften

Um es gleich zu Beginn zu sagen: Die verbreitete Auffassung, Theologie und Naturwissenschaften seien zueinander gegensätzlich wie Feuer und Wasser, ist ein Mythos.

> weitere Informationen

Termine

Hier finden Sie Termine aus dem Themenschwerpunkt Menschenbilder, Weltbilder, Gottesbilder.

> weitere Informationen

Dr. Frank Vogelsang

Publikationen

Frank Vogelsang: Bibliographisches Verzeichnis der Buchveröffentlichungen, Aufsätze und Rezensionen. Stand: Juni 2018

Buchveröffentlichungen

    Monographien

  • Die Rede von Gott in einer offenen Wirklichkeit. Phänomenologisch-hermeneutische Untersuchungen nach Merleau-Ponty, Ricœur und Waldenfels, Freiburg, München 2016.
  • Identität in einer offenen Wirklichkeit. Eine Spurensuche im Anschluss an Merleau-Ponty, Ricœur und Waldenfels, Freiburg, München 2014.
  • Offene Wirklichkeit. Ansatz eines phänomenologischen Realismus nach Merleau-Ponty, Freiburg, München 2011, 3. Auflage 2014.
  • Ingenieurethik. Ein Ansatz aus theologischer Perspektive, Münster, Hamburg, London 1998

    Herausgeberschaft

  • (Hg. mit Almuth Hattenbach, Thomas Kirchhoff, Hubert Meisinger) Was die Welt im Innersten zusammenhält. Das Konzept der Materie im interdisziplinären Vergleich, Bonn 2017.
  • (Hg. mit Thomas Kirchhoff, Nicole Karafyllis et al.) Naturphilosophie. Ein Lehr- und Studienbuch, Tübingen 2017.
  • (Hg. mit Johannes von Lüpke): Wie geht Glauben? Diskussion um einen theologischen Zentralbegriff (Begegnungen 43), Bonn 2015.
  • (Hg. mit Andreas Losch): Wissenschaft und die Frage nach Gott. Theologie und Naturwissenschaft im Dialog. Mit einem Geleitwort von Harald Lesch, Bonn 2015.
  • (Hg. mit Almuth M.D. Hattenbach, Thomas Kirchhoff, Hubert Meisinger): Alles fließt!? Zu den Auffassungen der Zeit in den Natur- und Geisteswissenschaften (= Begegnungen 40), Bonn 2014.
  • (Hg. mit Johannes von Lüpke): "... Gott aber sieht das Herz an". Das Herz in der christlichen Tradition und in der Gegenwart (= Begegnungen 39), Bonn 2014.
  • (Hg. mit Christian Hoppe): Was bleibt ohne Erinnerung? Demenz als medizinische und ethische Herausforderung (Begegnungen 37), Bonn 2014. 
  • (Hg. mit Johannes von Lüpke): Die Torheit als höhere Weisheit? Zur Kreativität des Perspektivwechsels (Begegnungen 35), Bonn 2013.
  • (Hg. mit Christian Bermes): Leben und Leiden. Vom Umgang mit der Krankheit (Begegnungen 33), Bonn 2012
  • (Hg. mit Johannes von Lüpke): Durch Weisheit zum Lebensglück? Perspektiven weisheitlicher Lebenskunst (Begegnungen 32), Bonn 2012
  • (Hg. mit Hubert Meisinger, Thorsten Moos): Gibt es eine Ordnung des Universums? Der Kosmos zwischen Messung, Anschauung und religiöser Deutung. Festschrift für Prof. Dr. Jürgen Hübner zum 80. Geburtstag (Begegnungen 30), Bonn 2012
  • (Hg. mit Johannes von Lüpke): Die Weisheit der Hoffnung (Begegnungen 29), Bonn 2011 
  • (Hg. mit Christian Hoppe): Sollen wir den Menschen verbessern? Versprechungen und Perspektiven des Neuroenhancements (Begegnungen 27), Bonn 2011.
  • (Hg.mit Hubert Meisinger): Über Darwin hinaus?! Die unabgeschlossene Geschichte des naturwissenschaftlichen Fortschritts. Dritte interdisziplinäre Werkstatt (Begegnungen 25), Bonn 2010.
  • (Hg. mit Johannes von Lüpke): Der Liebe auf die Spur kommen. Ein Phänomen im sozialen, religiösen und kulturellen Kontext (Begegnungen 23), Bonn 2010.
  • (Hg. mit Christian Hoppe): Bewusstsein und Geist – nur Hirngespinste? III. Forum Neuroethik (Begegnungen 22), Bonn 2010.
  • (Hg. mit Nikolaus Schneider): Leben - Was ist das? Interdisziplinäre Annäherungen, Neukirchen-Vluyn 2009.
  • (Hg. mit Johannes von Lüpke): Ist wahr, was wir wahrnehmen? Zum Verhältnis von Ästhetik und Theologie (Begegnungen 19), Bonn 2009.
  • (Hg. mit Christian Hoppe): Die Seele und der Tod. Was sagt die Hirnforschung? II. Forum Neuroethik (Begegnungen 1/2008), Bonn 2008.
  • (Hg. mit Hubert Meisinger): Herausforderungen und Grenzen wissenschaftlicher Modelle in Naturwissenschaften und Theologie. Zweite interdisziplinäre Werkstatt (Begegnungen 16/2007), Bonn 2008.
  • (Hg.): Quellen des Sinns. Wie kommt der Sinn in die Welt? (Begegnungen 39/2007), Bonn 2008.
  • (Hg. mit Christian Hoppe): Ohne Hirn ist alles nichts. Impulse für eine Neuroethik, Neukirchen-Vluyn 2008.
  • (Hg. mit Nikolaus Schneider): In welcher Wirklichkeit leben wir? Naturwissenschaftliche, philosophische und theologische Zugänge, Neukirchen-Vluyn 2007.
  • (Hg.): An der Grenze unseres Lebens. Erfahrungen in der Nähe des Todes und ihre theologische Deutung (Begegnungen 35/2006), Bonn 2007.
  • (Hg. mit H. Meisinger, A. Losch, Th. Moos, J.C. Schmidt, I.-O. Stamatescu): Theologie und Naturwissenschaften. Eine interdisziplinäre Werkstatt (Begegnungen 18/2005), Bonn 2006.
  • (Hg.): Wie kommt Gott in die Sprache? Theologische und philosophische Aspekte (Begegnungen 11/2005), Bonn 2006.
  • (Hg.): Unser Bild von der Welt und der Glaube an Gott. Wahrnehmungen in den Naturwissenschaften, in der Alltagserfahrung und der theologischen Weisheit (Begegnungen 13/2004), Bonn 2005.
  • (Hg.): Die Furcht des Herrn ist aller Weisheit Anfang (Begegnungen 22/2003), Mülheim an der Ruhr 2003.
  • (Hg.): Forschung und Anwendung im Bereich der Biotechnologien (Begegnungen 54/ 2002), Mülheim an der Ruhr, 2002. 

Sonstige Veröffentlichungen

  • Herausforderung Reproduktionsmedizin – Zur Orientierungshilfe der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (epd Dokumentation 10/2018),, S. 21-23.
  • Zur Frage nach dem Sinn – Geistlicher Impuls, in: BRIEFE – Zur Orientierung im Konflikt  Mensch – Erde Nr. 119 2/2016, S. 4-7.
  • Ist die Welt in Ordnung? Plädoyer für eine „offene Wirklichkeit“, Leitartikel in : http://www.theologie-naturwissenschaften.de/startseite/leitartikelarchiv/offene-wirklichkeit.html
  • Leben und Leiden – Vom Umgang mit der Krankheit. Texte einer Tagung vom 3./4. Februar 2012 an der Evangelischen Akademie im Rheinland (epd-Dokumentation 32 und 33/2012), Frankfurt a.M. 2012
  • Die Grenzen der Naturwissenschaften. Radiovortrag in der Sendung Aula, SWR 2, am 6. Mai 2012. Zum Vortrag 
  • Sollen wir den Menschen verbessern? Versprechungen und Perspektiven des Neuro-Enhancements. Texte einer Tagung vom 21./22.1.2011 an der Evangelischen Akademie im Rheinland (epd-Dokumentation 20/2011), Frankfurt a. M. 2011

Aufsätze

  • Was ist denkbar – was ist machbar – was ist gewollt? Zum kulturellen Umfeld biotechnologischer und biomedizinischer Debatten, in: W. Beer; G. Bloch-Jessen; S. Federmann; G. Hoffmann (Hg.):  Weichenstellungen an den Polen des Lebens. Übergreifende ethische Fragen am Lebensanfang und am Lebensende, Frankfurt am Main 2018, S. 97 – 107.
  • Was schaut ihr nach oben? Gotteserfahrung: Entscheidend ist nicht das große Ganze, sondern was mir wirklich nahe kommt, in: Publik Forum Nr. 8 2018, S. 34-35.
  • Bewusstsein und Materie – tertium non datur?, in: Ders., Almuth Hattenbach, Thomas Kirchhoff, Hubert Meisinger (Hg.): Was die Welt im Innersten zusammenhält. Das Konzept der Materie im interdisziplinären Vergleich, Bonn 2017, S. 193-204.
  • Schöpfung, in: Th. Kirchhoff, N. Karafylls et al. (Hg.): Naturphilosophie. Ein Lehr- und Studienbuch, Tübingen 2017, S. 103-109.
  • Theologie als Weisheit. Ein Beitrag zur Deutung der Wirklichkeit, in: D. Kannemann, V. Stümke (Hg.): Wort und Weisheit. Festschrift für Johannes von Lüpke zum 65. Geburtstag, Leipzig 2016, S. 197-206.
  • Gibt es ihn, den Glauben? In: Ders., Johannes von Lüpke (Hg.): Wie geht Glauben? Diskussion um einen theologischen Zentralbegriff (Begegnungen 43), Bonn 2015, S. 105 – 111.
  • Was bedeutet es, dass wir leiblich existieren? Der Leib als Brücke zwischen Tier und Mensch, in: meditation. Zeitschrift für christliche spiritualität und lebensgestaltung, H. 4, 41. Jahrgang 2015, S. 2-7.
  • Predigt: „Ist Gott im Universum – Und wo ist der Himmel?“ in: Hermann Pressler: Im Dialog mit den Naturwissenschaften (Dienst am Wort Bd. 160), Göttingen 2015, S. 18-25.
  • Der antiquierte Mensch. Was aus uns noch werden kann, in: Aufschlüsse. Zeitschrift für spirituelle Impulse Nr. 58, 2015, S. 13 -18.
  • Ist die Welt „in Ordnung“? Plädoyer für eine „offene Wirklichkeit“, in: Andreas Losch, Frank Vogelsang (Hg.): Wissenschaft und die Frage nach Gott. Theologie und Naturwissenschaft im Dialog, Bonn 2015, S. 160-169.
  • Gott und der Urknall, in: Publik Forum 1/2015, S. 26-29.
  • Kann man von der Zeit reden? In: Ders., Almuth Hattenbach, Thomas Kirchhoff, Hubert Meisinger (Hg.): Alles fließt!? Zu den Auffassungen der Zeit in den Natur- und Geisteswissenschaften (Begegnungen 40), Bonn 2014, S. 113-124.
  • “Herzensanliegen” – Spuren, die zu uns selbst führen. In: Ders., Johannes von Lüpke (Hg.): „…Gott aber sieht das Herz an“. Das Herz in der christlichen Tradition und in der Gegenwart, (Begegnungen 39), Bonn 2014, S. 65-73.
  • On the Relation of Personhood and Embodiment, in: M. Welker (Hg.): The Depth of the Human Person, Grand Rapids 2014.
  • Gedächtnis, Identität, Person – Sind wir nichts anderes als unsere Erinnerung? In: Ders., Christian Hoppe: Was bleibt ohne Erinnerung? Demenz als medizinische und ethische Herausforderung (Begegnungen 37), Bonn 2014, S. 45-53.
  • Welchen Raum lassen die Naturwissenschaften der Theologie? In: Aufschlüsse. Zeitschrift für spirituelle Impulse, 51 2013, S. 25-29.
  • Zur Anarchie des Lachens, in: Ders., Johannes von Lüpke: Die Torheit als höhere Weisheit? Zur Kreativität des Perspektivwechsels (Begegungen 35), Bonn 2013, S. 83-90.
  • Die Rätsel der Natur, in: Publik-Forum 16/2013, S. 42-45.
  • Die Welt ist keine Kaffeetasse. Warum die Naturwissenschaften die Wirklichkeit nicht vollständig erklären können, in: Publik-Forum 2/2013, S. 22-25.
  • Leben heißt Fragen stellen, in: Ders., Johannes von Lüpke: Durch Weisheit zum Lebensglück? Perspektiven weisheitlicher Lebenskunst (Begegnungen 32), Bonn 2012, S. 93-100.
  • Leben verstehen heißt, am Leben teilhaben, in: Rundbrief der Evangelischen Akademikerschaft 1/2012, S. 7-9.
  • Eine Welt, die es gibt, gibt es nicht, in: Ders., H. Meisinger, Th. Moos: Gibt es eine Ordnung des Universums? Der Kosmos zwischen Messung, Anschauung und religiöser Deutung Festschrift für Prof. Dr. Jürgen Hübner zum 80. Geburtstag (Begegnungen 30), Bonn 2012, S. 339 – 348.
  • Das Verhältnis von Technik und Werten als kulturelle Herausforderung, in: K. Neumeister, P. Renger-Berka, Chr. Schwarke (Hg.): Technik und Transzendenz. Zum Verhältnis von Technik, Religion und Gesellschaft, Stuttgart 2012, S. 57-78.
  • Enhancement – die Verbesserung des Menschen als kulturelle Herausforderung, in: Ders., Christian Hoppe (Hg.): Sollen wir den Menschen verbessern? Versprechungen und Perspektiven des Neuroenhancements (Begegnungen 27), Bonn 2011, S. 29-41.
  • Hoffnung erschließt Gegenwart, in: Ders., Johannes von Lüpke (Hg.): Die Weisheit der Hoffnung (Begegnungen 29), Bonn 2011, S. 105-112.
  • Reflexionen zu den „Grenzen des Menschseins – ein neues Bild vom Menschen?“, in: Dirk Lange (Hg.): Entgrenzungen. Gesellschaftlicher Wandel und Politische Bildung, Schwalbach 2011, S. 142-144.
  • Wirklichkeitsdeutung. Zur Allianz zwischen Theologie und moderner Kunst, in: Luther Heft 1, 82. Jahrgang 2011, S. 34-43.
  • Kein Gott, nirgends? Zur physikalischen Theorie von Stephan Hawking, in: Publik-Forum 5, 2011, S. 18-21.
  • Warum nimmt das Leben am Kampf ums Überleben teil? Fragen an die Evolutionstheorie, in: Ders., Hubert Meisinger: Über Darwin hinaus?! Die unabgeschlossene Geschichte des naturwissenschaftlichen Fortschritts. Dritte interdisziplinäre Werkstatt (Begegnungen 25), Bonn 2010, S. 255-264.
  • Thesen zum theologischen Verständnis von Liebe, in: Ders., Johannes von Lüpke: Der Liebe auf die Spur kommen. Ein Phänomen im sozialen, religiösen und kulturellen Kontext (Begegnungen 23), Bonn 2010, S. 137-141.
  • Neuzeitlicher Atheismus im naturwissenschaftlichem Gewand, in: Pfälzisches Pfarrerblatt Nr. 4, 100. Jahrgang, April 2010, S. 124 – 131.
  • Reality as an „Entanglement“ of Mind and World, in: D. Evers. A. Jackelen, T. Smedes (Hg.): Studies in Science and Theology, Yearbook of the European Society fort he Study of Science and Theology 2009/2010, Bamberg 2010, S. 93-103.
  • Was ist das Bewusstsein? In: Ders., Christian Hoppe: Bewusstsein und Geist – nur Hirngespinste? III. Forum Neuroethik (Begegnungen 22), Bonn 2010, S. 35-46.
  • Perspektiven auf das Leben oder warum eine allein nicht genügt, in: Nikolaus Schneider, Ders. (Hg.): Leben – Was ist das? Interdisziplinäre Annäherungen, Neukirchen-Vluyn 2009, S. 70 – 80.
  • Ästhetik und Theologie. Eine Einführung in die Ausstellung der GEDOK Bonn, in: Ders., Johannes von Lüpke (Hg.): Ist wahr, was wir wahrnehmen? Zum Verhältnis von Ästhetik und Theologie, (Begegnungen 19), Bonn 2009, S. 120 – 124.
  • Thesen zur „Wahrnehmung als leiblicher Vollzug“, in: Ders., Johannes von Lüpke (Hg.): Ist wahr, was wir wahrnehmen? Zum Verhältnis von Ästhetik und Theologie (Begegnungen 19), Bonn 2009, S. 107 – 112.
  • Der unbekannte Tod und das Hirntodkriterium, in: Ders., Christian Hoppe (Hg.): Die Seele und der Tod. Was sagt die Hirnforschung, II. Forum Neuroethik (Begegnungen 1/2008), Bonn 2008, S. 7-16.
  • Grenzen unseres alltäglichen Weltverständnisses, in: F. Vogelsang, H. Meisinger (Hg.): Herausforderungen und Grenzen wissenschaftlicher Modelle in Naturwissenschaften und Theologie. Zweite interdisziplinäre Werkstatt (Begegnungen 16/07), Bonn 2008, S. 217-227.
  • Wie kommt der Sinn in die Welt? Thesen zum Begriff Sinn, in: ders. (Hg.): Wie kommt der Sinn in die Welt? (Begegnungen 39/2007), Bonn 2008, S. 95-105.
  • Aufgaben und Perspektiven einer künftigen Neuroethik, in: Frank Vogelsang, Christian Hoppe: Ohne Hirn ist alles nichts. Impulse für eine Neuroethik, Neukirchen-Vluyn, 2008, S. 11-22.
  • Die Wirklichkeit und ihre Wahrnehmung, in: Nikolaus Schneider, Frank Vogelsang: In welcher Wirklichkeit leben wir? Naturwissenschaftliche, philosophische und theologische Zugänge, Neukirchen-Vluyn 2007, S. 164-173.
  • Die Kraft der Mythen und die Grenzen des Wissens. Theologie und Naturwissenschaften brauchen einander, weil sie nur gemeinsam die Welt erklären können, in: Publik-Forum 12/ 2007, 48,49.
  • Thesen zum Umgang mit dem Tod, in: ders. (Hg.): An der Grenze unseres Lebens. Erfahrungen in der Nähe des Todes und ihre theologische Deutung (Begegnungen 35/2006), Bonn 2007, 113-120.
  • Die Differenz „eigen“/“fremd“ im Verhältnis von Naturwissenschaft und Theologie, in: F. Vogelsang, H. Meisinger, A. Losch, Th. Moos, J.C. Schmidt, I.-O. Stamatescu: Theologie und Naturwissenschaften. Eine interdisziplinäre Werkstatt (Begegnungen 18/2005), Bonn 2006, S. 299-309.
  • Fruchtbarer Streit ums Leben. Naturwissenschaft und Theologie treffen gleichberechtigte Aussagen über die Wirklichkeit, in: zeitzeichen, März 2006, 51-53.
  • Ambivalenz und militärischer Gebrauch von Forschung und Technik, Einleitung, in: Stephan Albrecht, Reiner Braun, Thomas Held (Hg.): Einstein weiterdenken, Frankfurt am Main, Berlin, 2006.
  • Die Sprache und die Wirklichkeit religiöser Erfahrungen, in: Ders. (Hg.): Wie kommt Gott in die Sprache? Theologische und philosophische Aspekte (Begegnungen 11/2005), Bonn 2006, S. 97-104.
  • Wie ist die Wirklichkeit der Welt, in der wir leben, zu beschreiben? In: Ders. (Hg.): Unser Bild von der Welt und der Glaube an Gott. Wahrnehmungen in den Naturwissenschaften, in der Alltagserfahrung und der theologischen Weisheit (Begegnungen 13/2004), Bonn 2005, S. 129-145.
  • Das menschliche Sein als Ursprung des Sollens? In: Synthesis Philosophica, 33-36, 2003, 115-135. (Synth. Philos. Zagreb 2003 vol.18 fasc.1-2)
  • Zum Selbstverständnis der Theologie: Wissenschaft oder Weisheit?, in: Ders. (Hg.): Die Furcht des Herrn ist aller Weisheit Anfang, Mülheim an der Ruhr 2003, S. 113-126.
  • Wissenschaftsförderung des Bundes in Ostdeutschland unter der besonderen Berücksichtung von Brandenburg, in: (Hg. SPD-Landtagsfraktion Brandenburg): Wissenschafts- und Forschungspolitik in Brandenburg, Potsdam, 2002, S. 20-23.
  • Die Intelligenz des Marktes ist begrenzt – Wer Innovation will, darf nicht nur an ein paar Stellschrauben drehen, in: Berliner Republik, H. 4, 2001, S. 72 – 77
  • Wege zum Abgleich von Wertedissensen am Arbeitsplatz, in: Heinz Duddeck (Hg.) Technik im Wertekonflikt (Ladenburger Diskurs der Gottlieb Daimler- und Karl Benz-Stiftung), Opladen, 2001, S. 173 – 183.
  • Ethik zwischen Technik und Ökonomie – Die Verantwortung von Ingenieurinnen und Ingenieuren, in: Christian Berg, Ralph Charbonnier, Elisabeth Gräb-Schmidt, Sven Wende (Hg.): Der Mensch als homo faber. Technikentwicklung zwischen Faszination und Verantwortung, Münster, Hamburg, Berlin, London, 2001, S. 101 – 109.
  • Rede anlässlich der Verleihung des Wisthleblower-Preises an Alexander Nikitin, in: Dieter Deiseroth, Dietmar Göttling (Hg.): Der Fall Nikitin, Pittenhart, 2000, S. 23 – 24.
  • Am Anfang die Arbeit. Mit dem Ende der Industriegesellschaft stellen sich der Linken neue Fragen, in: Berliner Republik, H.1, 2000, S. 84 – 85.
  • Der Diskurs als berufsethische Methode für Ingenieure, in: Das Parlament, Nr. 31, 49. Jg. 1999, S. 13.
  • Innovation durch Solidarität, in: Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte H. 10, Oktober 1999, S. 874 – 879.
  • (zs. mit Kornelia Werthebach) Folgerungen aus dem Projekt „Ethische Orientierung und Verantwortung in der Technikbildung“, in: W. Ch. Zimmerli (Hg.): Ethik in der Praxis. Wege zur Realisierung einer Technikethik, Hannover 1998, 107 – 112.
  • Konzepte und Methoden von Ingenieurdiskursen, in: W. Ch. Zimmerli (Hg.): Ethik in der Praxis. Wege zur Realisierung einer Technikethik, Hannover 1998, S. 57 – 82.
  • (zs. mit Edelgard Bulmahn und Karin Beckmann) Hannover auf dem Weg in die Informationsgesellschaft, in: Zukunftsfähiges Hannover, hg. Von Herbert Schmalstieg, Hannover 1996, 123-133.
  • (zs. mit Kornelia Werthebach) Die Technik der Zukunft muss von ethischer Orientierung geprägt sein, in: GTH aktuell (Gemeinschaft Technik Hannover – Interessengemeinschaft der technisch-wissenschaftlichen Vereinigungen) H. 2, 48. Jg. 1996, S. 1-2.
  • Ethik der Technik – Überlegungen für den Feierabend?, in: Der Ingenieur der Wasser- und Schiffahrtsverwaltung, Mitteilungsblatt des Ingenieurverbandes Wasser- und Schiffahrtsverwaltung e.V., H. 2, 1995, S. 48-55.

Rezensionen

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

Frank Vogelsang / 15.06.2018



© 2019, „Mensch-Welt-Gott“ - Evangelische Akademie im Rheinland
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung