Logo EKiR

Mensch

Bewusstsein und Geist - nur Hirngespinste? Lässt sich alles auf das Gehirn reduzieren?

"Bewusstsein und Geist – nur Hirngespinste?" Diese Frage steht im Mittelpunkt von Band 22 der Publikationsreihe "Begegnungen", die von der Evangelischen Akademie im Rheinland herausgegeben wird.

"Bewusstsein und Geist - nur Hirngespinste?"  Tagungsdokumentation erschien in der Reihe "Begegnungen"

"Bewusstsein und Geist - nur Hirngespinste?" Tagungsdokumentation erschien in der Reihe "Begegnungen"

Der Band enthält die Beiträge des III. Forums Neuroethik, das im Januar 2009 in der Akademie stattgefunden hat. In seinem Mittelpunkt standen die Forschungen der Neurowissenschaft zum Bewusstsein und das neuroethische Nachdenken über das Bewusstsein aus philosophischer und theologischer Sicht.

Das Bewusstsein ist ein hoch differenziertes und voraussetzungsreiches Geschehen

Die wachsenden Erkenntnisse der Neurowissenschaften werfen grundlegende Fragen zu Existenz und Rolle des Bewusstseins auf. Die Neurowissenschaft zeigt, dass das Bewusstsein kein monolithischer Block ist, sondern ein hoch differenziertes und voraussetzungsreiches Geschehen. Einblick in dieses Geschehen geben die die im Band enthaltenen Beiträge zur Anästhesie, zur Psychopharmaka und Drogen und zur tiefen Hirnstimulation.

Die Neurowissenschaften und ihre Auswirkungen auf philosophische und theologische Denkansätze

In der deutschen philosophischen Tradition haben das Bewusstsein und damit zusammenhängend auch der Geist immer eine große Rolle gespielt. Die wohl wirkungsreichste Analyse des Bewusstseins hat Immanuel Kant in seinen drei großen Kritiken vorgelegt. Welche Auswirkungen haben die Ergebnisse der Neurowissenschaften für das heutige philosophische und theologische Denken? Können Seele und Geist weiterhin als eigenständige Größen verstanden werden oder sind die ihnen zugeschriebenen Phänomene lediglich Begleiterscheinungen der physiologischen Abläufe in unserem Gehirn? Schließlich stellt sich für die Praxis die Frage: Welche Eingriffe am Bewusstsein sind aus ethischer Sicht erlaubt?

Publikation gibt Einblicke aus Sicht der Medizin, Psychologie, Philosophie und Theologie

Die in diesem Aufsatzband versammelten Beiträge kommen von Neurologen, Anästhesisten, Psychiatern und Psychotherapeuten (Richard Ellerkmann, Barbara Hawellek, Thomas Schlaepfer) ebenso wie von Philosophen und Theologinnen (Ansgar Beckermann, Kai Vogeley, Christina aus der Au).

Der neu erschienene Band „Bewusstsein und Geist – nur Hirngespinste?“ ist über den Buchhandel oder direkt bei der Akademie zu beziehen.

Bibliographische Angaben:
Frank Vogelsang, Christian Hoppe (Hg.)
Bewusstsein und Geist – nur Hirngespinste?
III. Forum Neuroethik
(= Begegnungen 22)
Bonn: Evangelische Akademie im Rheinland 2010
ISBN 978-3-937621-29-6
12,00 Euro

Bei Bestellung über die Akademie zzgl. Porto (Büchersendung).

bestellen

hbl / 16.12.2010


Logo Akademie
Studienleitung

Twitter

Twitter aktivieren

Hier Twitter-Dienste aktivieren

Zum Blog und aktuellen Texten von Frank Vogelsang Theologie & Naturwissenschaften Termine

RSS Feeds