Logo EKiR

Mensch

"Weil wir dürfen, was wir können ...? "

Bioethische Positionen in der Diskussion - Dokumentation der Tagung

Im Herbst 2006 fand in der Evangelischen Akademie im Rheinland unter der Fragestellung "Weil wir dürfen, was wir können ...? eine Tagung zur Bioethik statt. Durchgeführt wurde diese Tagung in Kooperation mit der Fachgruppe A-GENS der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Die Forschung eröffnet in der Biologietechnologie immer neue und weitere Handlungsräume. Dadurch stellt sich auch die Frage nach den Grenzen des Handlungs-spielraums, nach den ethischen Kriterien des Handelns immer wieder neu . Offenkundig ist die einfache Gleichung falsch, nach der das, was technisch möglich ist, auch ethisch gewünscht ist.

Die kirchlichen und theologischen Reaktionen haben eine große Bandbreite protes-tantischer Positionen offenkundig werden lassen. Wer zu diesen Fragen ethische Orientierungen aus dem biblischen Zeugnis und den christlichen Traditionen ableiten will, muss sehr viel Mühe auf die Begründung verwenden. Diese Situation zeigt, wie wichtig eine kontinuierliche Debatte biotechnologischer Fragen gerade auch im kirch-lichen Raum ist.

Die Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) hat im Jahr 2005 zwei Texte diskutiert, die unter dem Titel „Menschenwürde von Anfang an. Zur theo-logischen Orientierung in der bioethischen Debatte“ veröffentlicht wurden.* Die Sy-node hat diese Texte an die Gemeinden und Arbeitsgruppen der Landeskirche zur Diskussion weitergereicht.

Die Tagung knüpfte an die aktuellen bioethischen Debatten an, stellte die Positionen der genannten Texte vor und gab Gelegenheit zur Diskussion.

Die Diskussions- und Tagungsbeiträge sind hier zum Nachlesen als Download eingestellt. 

22.01.2007


Logo Akademie
Studienleitung

Twitter

Twitter aktivieren

Hier Twitter-Dienste aktivieren

Zum Blog und aktuellen Texten von Frank Vogelsang Theologie & Naturwissenschaften Termine

RSS Feeds