Logo Akademie

Studienleitung

Akademiedirektor Dr. Frank Vogelsang
Tel. +49 (0) 228 /47 98 98 - 51
E-Mail an Dr. Frank Vogelsang
Weitere Informationen zur Person

> zum Akademie-Team

Theologie & Naturwissenschaften

Um es gleich zu Beginn zu sagen: Die verbreitete Auffassung, Theologie und Naturwissenschaften seien zueinander gegensätzlich wie Feuer und Wasser, ist ein Mythos.

> weitere Informationen

Termine

Hier finden Sie Termine aus dem Themenschwerpunkt Menschenbilder, Weltbilder, Gottesbilder.

> weitere Informationen

29.04.2017: Akademietag in Solingen

Perfekt im Unperfekten

„Nobody is perfect" sagen wir uns, wenn etwas nicht  wie gewünscht klappt. Dennoch holt uns die Forderung nach Perfektion immer wieder ein, denn unsere Gesellschaft ist geprägt vom Leitbild eines selbstbewussten und selbstbestimmten Menschen. Ein Akademietag in Solingen am 29. April 2017 setzte sich kritisch damit auseinander. Rund 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgten der Einladung

Der gut besuchte Akademie-Tag „Der unperfekte Mensch. Wie die Reformation lehrt, entspannt zu leben“ ermutigte dazu, das Streben nach Perfektion hinter sich zu lassen  und einmal genauer darauf zu schauen, was gelingendes Leben wirklich ausmacht:

Philosophische und theologische Impulse

Am Vormittag kamen der philosophische Berater Dr. Gerd B. Achenbach und der evangelische Theologe Professor Dr. Okko Herlyn zu Wort. Achenbach vertrat die These: "Es gibt perfektes Leben in unperfekter Welt. Lebenskönnerschaft bewährt sich in widrigen Verhältnissen". Herlyn richtete den Blick auf die Erfahrung des Scheiterns. Seine Ermutigung stellt er unter das alttestamentliche Wort „Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen“.

Eine zentrale Aussage der Reformation: Gott  schenkt uns gelingende Leben ohne unser Zutun
Mit seiner Aufforderung "Lebe ruhig unperfekt" passte der Akademietag gut in das Jahr 2017, das Jahr des Reformationsjubiläums. Denn die Theologie der Reformation betont ausdrücklich: Nicht menschliche Perfektion, sondern Gottes Gnade lässt Leben gelingen.

An diese zentrale reformatorische Aussage knüpften am Nachmittag Superintendentin Dr. Ilka Werner und Akademiedirektor Dr. Frank Vogelsang an. Sie gingen dabei von der These aus: "Nur wer sich als unperfekt erlebt, weiß, was er Gott verdankt."

Impressionen aus der Veranstaltung

Zu der Veranstaltung hatten die Evangelische Akademie im Rheinland und der Evangelische Kirchenkreis Solingen gemeinsam eingeladen.

Eine Bildergalerie mit Eindrücken vom Tag und ein Video-Statement von Pfarrerin Dr. Ilka Werner  können Sie hier abrufen.

Die Vorträge von Dr. Gerd B. Achenbach und Professor Dr. Okko Herlyn stellen wir demnächst als Videodokumentation zur Verfügung.

Veranstalter und Referenten (v.l.n.r.): Akademiedirekter Dr. Frank Vogelsang, Dr. Gerd B. Achenbach, Superintendentin Dr. Ilka Werner, Prof. Dr. Okko Herlyn. Foto: Thomas Förster

Dr. Ilka Werner begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Foto: Georg Andryk

Gleich beginnen die Vorträge. Foto: Georg Andryk

Dr. Gerd B. Achenbach: "Es gibt perfektes Leben in unperfekter Welt". Foto: Thomas Förster

Dr. Gerd B. Achenbach: "Lebenskönnerschaft bewährt sich in widrigen Verhältnissen". Foto: Georg Andryk

Dr. Frank Vogelsang moderiert die Aussprache zum Vortrag: Foto: Thomas Förster

Blick ins Plenum. Foto: Georg Andryk

Prof. Dr. Okko Herlyn: Wie steht die Bibel zum Scheitern? Foto: Thomas Förster

Dr. Ilka Werner und Prof. Dr. Herlyn im Gespräch mit dem Publikum. Foto: Thomas Förster

Die Videodokumentation ist demnächst hier abzurufen: Foto: Georg Andryk

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

hbl/ms / 09.05.2017



© 2017, „Mensch-Welt-Gott“ - Evangelische Akademie im Rheinland
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung